Spende der R&V Wiesbaden

 

Unterstützung
10.000 Euro für „Franz das Theater" - R+V Versicherung seit 2008 Hauptsponsor


Von Wiesbadenaktuell
Der Versicherer R+V unterstützt „Franz das Theater" mit 10.000 Euro. Das Unternehmen ist seit 2008 Hauptsponsor des Behindertentheaters der Lebenshilfe Wiesbaden.


R+V spendet jährlich 10.000 Euro für „Franz das Theater": (hinten von links) Hans-Ulrich Grzegorzewski, Geschäftsführer der Lebenshilfe, Brigitte Römstedt, Pressesprecherin der R+V Versicherung, Peter Klein, Vorsitzender der Lebenshilfe und die Regisseurin Claudia Stump. Vorne (von links) die Schauspieler Uta Siegert, Daniel Roll, Hanna Bienefeld und Valentina Stieglitz. Foto. Paul Müller

Langfristige Hilfe für FRANZ das Theater. Bereit seit 2008 unterstützt die R+V Versicherung das Behindertentheater der Lebenshilfe Wiesbaden als Hauptsponsor mit jährlich 10.000 Euro.
Pressesprecherin Römstedt überreicht Spendenscheck

Brigitte Römstedt, Pressesprecherin des größten privaten Arbeitgebers in Wiesbaden, überreichte den Spendenscheck anlässlich der Generalprobe des aktuellen Stücks „Die Odyssee".

„Das vorbildliche Theaterprojekt der Lebenshilfe passt perfekt zu unseren Grundüberzeugungen als genossenschaftliche Versicherung", so Römstedt.
Römstedt: Mitarbeiter Fans der FRANZ'ler

„Hier können die geistig behinderten Menschen vor einem großen Publikum zeigen, welche großartigen Fähigkeiten und Begabungen in ihnen stecken. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind stolz auf das Engagement ihres Arbeitgebers und gehören zu den größten Fans der FRANZ'ler."

 

 

Kindersachen Flohmarkt

Gebrauchte Kinderkleidung ist:

•um ein Vielfaches günstiger
•schadstoffarm / eingewaschen
•umweltfreundlich, ressourcensparend

Der nächste Kindersachen Flohmarkt in der Kindertagesstätte Tandem ist am 17.03.2018.

Anmeldung unter Tel.: 01575 - 9622695

Standgebühr von 6,-€ und einen selbstgebackenen Kuchen.

 

 

 

 

SchreibRaum geht in die zweite Runde


Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Lebenshilfe kann der Workshop "SchreibRaum" in die zweite Runde gehen.
"SchreibRaum" ist ein inklusiver Schreib Workshop für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Angeleitet durch die Schauspielerin Claudia Stump und unterstützt durch Christiane Jungkenn von der Lebenshilfe, treffen sich ein mal pro Monat schreibfreudige Menschen um gemeinsam kreativ zu werden. Der Workshop ist für ein Jahr ausgelegt mit dem Ziel der Veröffentlichung der Texte in Form eines Kalenders für 2019.

Samstag, 24.02.18 von 15-19 Uhr in den Räumen der Lebenshilfe, Albert-Schweitzer Allee 48a, 65203 Wiesbaden, Buslinie 14 Haltestelle "Nansenstraße".

Weitere Treffen sind am

16.03.2018    17-19 Uhr

27.04.2018    17-19 Uhr

19.05.2018    15-17 Uhr

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie an dem Workshop teilnehmen oder weitere Informationen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Christiane Jungkenn, Tel.: 0163 2132476 oder per Mail: presse@lebenshilfe-wiesbaden.de

 

Hier lesen Sie, was das Wiesbadener Tagblatt schreibt

 

 

Wörterbuch in Leichter Sprache


Jeder kann kostenlos das neue Online Wörterbuch in Leichter Sprache im Internet nutzen.Hier gibt es mehrere Hundert Wort Erklärungen, die aus der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung stammen. Eine Prüfergruppe der Bundesvereinigung Lebenshilfe hat daran über 2 Jahre gearbeitet und Fremd-Wörter ausgewählt und an Texten mitgeschrieben.

Hier geht es zum Wörterbuch

Politik verstehen - Politik geht uns alle etwas an

Politik geht uns alle etwas an. Dieser Film erklärt wie Politik in Deutschland funktioniert, wie man wählen geht und was es sonst noch so für Möglichkeiten gibt, Politik zu machen.

 

"Politik geht uns alle etwas an" ist ein Projekt der Lebenshilfe Berlin das Menschen mit Behinderung dabei helfen soll, Möglichkeiten der politischen Mitwirkung für sich zu entdecken und zu nutzen. Dazu gibt es einen Film in Leichter Sprache, der erklärt wie Politik in Deutschland funktioniert.

Den Link zum Film finden Sie hier

 

Bundestag stellt Informationen in leichter Sprache

Der deutsche Bundestag erteilt auf seiner Internetseite Informationen in leichter Sprache. Erklärt werden die Aufgaben des Parlaments und seiner Abgeordneten, die Lage und Namen der Gebäude, Besuchsmöglichkeiten und Wege der Kontaktaufnahme. Die Texte sind mit farbigen Illustrationen versehen.

Das Internetangebot in Leichter Sprache findet man unter:

Nachrichten in "Leichte Sprache"

Immer wieder samstags gibt es Nachrichten in leichter Sprache. Nachrichten sind oft schwer zu verstehen, sei es im Radio, im Fernsehen oder im Internet. Doch jeder hat das Recht auf Informationen aus aller Welt. Deshalb hat der Radiosender Deutschlandfunk in Zusammenarbeit mit Studenten der Uni Köln unter folgendem Link

ein Portal geschaffen Neues weltweit und aus Deutschland in leichter Sprache zu bekommen. Die Texte sind zum Lesen und Anhören.